FDP Rangsdorf
Aktuelle Beiträge

Der aktuelle Stand zur Gestaltung des Bahnhofsumfeldes Rangsdorf

Es gibt gute Nachrichten, der Fördermittelbescheid, mit dem die Finanzierung der Arbeiten am Bahnhofsumfeld sichergestellt werden, ist angekommen. Dieser kommt mit der Auflage, dass die Eingaben eines Auditors für Verkehrssicherheit zu befolgen sind. So sollen Fußgänger, bevor sie die Goethestraße Richtung Fontaneplatz queren, erst durch Blumenkübel auf den neuen Gehweg am Fontaneweg geleitet werden.
Für den Bahnhofsplatz sind auf beiden Seiten Parkplätz vorgesehen – auch längs zur Goethestraße. Die Ladestraße wird zukünftig enger an der Schallschutzwand geführt, damit die Verkehrssicherheit im Bereich der Engstelle an den Backsteinhäusern durch bessere Sicht verbessert wird. Auf dem Bahnhofsplatz sind viele, teilweise sogar überdachte, Radstellplätze vorgesehen. Eine Besonderheit dürften abschließbare Fahrradgaragen sein, in denen man auch ein hochwertiges Pedelec sicher abstellen kann.
Ebenfalls erfreulich ist, dass zwei Imbissplätze vorgesehen sind. Damit können sowohl der Asia-Imbiss, als auch der Dönerladen von ihren notdürftigen Orten endlich auf den Bahnhofsplatz umziehen. Auf diesem werden sich auch zehn Kurzzeitparkplätze befinden, wovon zwei für Rollstuhlfahrer vorgesehen sind.
Es gibt bei der Planung des Bahnhofsumfeldes allerdings auch ein erhebliches Finanzierungsrisiko, da die Brandenburger Landesregierung plant, die Anliegerbeiträge abzuschaffen. Für die betroffenen Anwohner ist diese Maßnahme sehr begrüßenswert, allerdings lässt das Land bis heute offen wie die Finanzierungslücke erstattet werden soll.


24. Mai 2019

Alle Beiträge Drucken